Programm  C                                                                               Desinfektion



Geltungsbereich:
Gesamtbetrieb

Beschriebene Ausführung:
Ausführung einer Desinfektion

Ziel:

Ein unbedenklicher mikrobiologischer Keimstatus aller zu reinigenden Bereiche soll erreicht werden.

Prüfung der Zielerreichung:

Regelmäßige Kontrolle durch OL
Stichprobenartige Kontrolle durch BL
Reklamation durch Kunden

Vorgehensweise

Nach vollzogener Reinigung gemäß der beschriebenen Reinigungsarten und abgeschlossener Kontrolle durch OL werden alle gereinigten Bereiche im gesonderten Arbeitsgang desinfiziert.

Über Hochdruckgerät oder Ringanlage mit Dosierinjektor wird mittels eines Schwallwasserschlauchs die Des- infektionslösung allseitig und vollflächig von unten nach oben aufgetragen.

Maschinen und Anlagen werden angefahren, um im Stillstand unzugängliche Stellen erreichen zu können.

Machinen und Anlagen werden jetzt angehalten.

Aufliegende Förderbänder entspannen und hoch hängen. Zwischenräume werden mit Desinfektions- mittel eingeschäumt.

Behältnisse, Tische, Regale und Standrosten werden , soweit sie beweglich sind, umgekantet. Die unzu- gänglichen Bereiche werden desinfiziert.

Schneideplatten werden allseitig desinfiziert.

Die Einwirkungszeit der Desinfektionslösung beträgt 15 Minuten.

Zur Vermeidung einer Resistenzbildung kommen wechselweise -nach Absprache mit dem Labor- ein Mittel auf Basis quartärer Amoniumverbindungen und ein sauer eingestelltes Mittel auf Basis anorganischer Säure zum Einsatz.

Alle desinfizierte Bereiche werden mit klarem Wasser nachgespült, um zu vermeiden, dass Desinfektions- rückstände auf den Anlagen verbleiben. Bei Behält- nissen wird sichergestellt, dass sie leer laufen können.

Bis zur Endprüfung ist die Anwesenheit aller Mitarbeiter in ihren Reinigungsgebieten erforderlich.



©AMD 2011